best web design software for mac






Gnadenhof
Gut Friedstein

Ein Ort wo Mensch und Tier wieder zusammen finden.


Unser Anliegen ist
Tieren zu helfen

Viele der Tiere wurden vor ihrer Ankunft auf unserem Gnadenhof einfach sich selbst überlassen und fristeten oft ein Dasein in völliger Isolation - abseits eines Lebens mit sozialen Kontakten zu anderen Artgenossen. Ein wichtiger Eckpfeiler unserer Arbeit ist unseren Schützlingen in erster Linie Zeit zu geben, um sich in einer natürlichen Umgebung von den erlebten Strapazen zu erholen und ihre Umwelt - sei es die Naturkulisse, andere Tiere oder die um sie bemühten Menschen, wahrzunehmen . 

Ein weiterer wichtiger Aspekt lautet "Zurück zur Natur", der  insbesonders Kindern den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren in der Natur - abseits von Stadtverkehr und Alltagsstress näher bringen soll. Die Interaktion zwischen Mensch und Tier ist uns hierbei wichtig - mit Streicheleinheiten kennen lernen und Vertrauen aufbauen. 
Überzeugt euch einfach selbst von unserer Arbeit und kommt uns besuchen. Vielleicht um Stress und Alltagssorgen zu vergessen und etwas der gewonnenen Lebensenergie an unsere Tiere weiterzugeben!

Unser Gnadenhof
im Pielachtal

Inmitten des wunderschönen Pielachtals liegt eingebettet zwischen grünen Hügeln und idyllischen Wäldern unser Gnadenhof. Hier sollen auf ca. 16 ha vernachlässigte, verstoßene Tiere Zuflucht und ihr neues Zuhause finden. Auf unserer Arche Noah ist Platz für jeden. 

Mit der Errichtung dieses Hofes wollen wir ein Zeichen für Tiere in Not setzen. Tiere sollen bei uns zur Ruhe kommen können und wieder Vertrauen zum Menschen und Ihren Artgenossen aufbauen. Unser Motto hierbei: "Hilf rasch, dann hilfst du doppelt!".

"Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und
uns für sie einsetzen."   Gillian Anderson

Wie du uns
unterstützen kannst

Du möchtest unsere tägliche Arbeit mit den Tieren gerne unterstützen? Durch die gemeinsame Arbeit mit Partnervereinen im In- und Ausland, haben wir uns ein Netzwerk geschaffen, das uns ermöglicht schnell und effizient Tieren in Not zu helfen. Wir sind in unserer Arbeit nicht zuletzt auf Spenden angewiesen und suchen auch laufend Tierpaten zum Wohlergehen unserer Tiere und Fortbestehen useres Gnadenhofs. 

Aktiv unterstützen kannst du unsere Arbeit beispielsweise auch bei einem Pflegetag auf unserem Gut. Wenn du lieber mit Sachspenden beitragen möchtest, zögere nicht uns gleich zu kontaktieren.

Dein persönlicher
Pflegetag am Hof

Die tägliche Betreuung unserer Tiere kostet uns sehr viel Zeit und Energie. Sollte es auch dir ein Anliegen sein aktiv mitzuhelfen, kannst du uns bei der Pflege unterstützen!
Nach vorheriger Terminvereinbarung würden wir uns sehr freuen, dich zu einem Pflegetag bei uns begrüßen zu dürfen! Unser Hof ist weit mehr als ein Zufluchtsort für notleidende Tiere - er ist zugleich ein Ort der Entschleunigung sowie Begegnungszone zwischen Mensch und Tier. 

Unser Spendenkonto

Weil zur artgerechten Haltung unserer Tiere laufend Adaptierungen am Hof nötig sind und unser Gnadenhof mit seinen Tieren mitwächst, bitten wir dich um deine Unterstützung. Auch alltägliche Kosten für Futter und Tierarztrechnungen und nicht zuletzt der oft nötige

Freikauf vernachlässigter Tiere ist mit sehr hohen Kosten verbunden. Hilf uns mit deiner Spende - jeder Euro, jede Sachspende zählt für uns und wird dringend zum Wohl unserer Tiere benötigt! 
Unser Credo "Hilf rasch, dann hilfst du doppelt!"


Spendenkonto "Gut Friedstein"
IBAN: A T 4 0    3 2 0 0    0 0 0 1    1 1 1 1    1 4 0 8
BIC:  R L N W A T W W  
Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien

Tierschicksale 

Wir möchten euch laufend berichten,  welches große Leid sie bis zur ihrer Rettung erfahren mussten:

Rudi erzählt dir seinen Leidensweg

Ungarisches Warmblut, Wallach, geb. 1994
(auf Gut Friedstein seit 2012)

"Kennst du die unendlichen Weiten der ungarischen Tiefebene? Genau da komme ich her. Klingt malerisch, oder? Leider waren nur meine ersten fünf Lebensjahre schön. Danach musste ich mein Dasein in einem kleinen, dunklen und stickigen Stall verbringen. In kompletter Einzelhaft. Nur für wenige Minuten pro Tag durfte ich ein paar Runden im kleinen Garten meines Besitzers laufen. Danach wurde ich wieder angebunden und alleine gelassen. Sicherlich könnt ihr Euch vorstellen, wie schlimm das für mich war. So erfand ich ein Spiel mit dem ich mir meinen Lebensmut erhielt. Ich wippte einfach von einem Bein auf's andere. Viele Jahre machte ich dies und zog mir dadurch natürlich fürchterliche Schäden bei meinen Gelenken und Bändern zu. Doch mit knapp 17 Jahren bekam ich auf einmal Besuch. Eine Frau und ein Mann kamen zu mir in den Stall, streichelten mich und sprachen in einer mir fremden Sprache zu mir. Ich glaube sie waren entsetzt von meinem Stall. Denn ihr Gesichtsausdruck war sehr ernst. Sie versprachen mir wieder zu kommen und mich dann mit auf eine grüne Wiese zu nehmen. Grüne Wiesen und vielleicht auch noch andere Pferde? Ich konnte es kaum glauben. Noch einige Nächte träumte ich von den Wiesen und den anderen Pferden. Schließlich passierte es. Ein großer Transporter fuhr vor, alle waren aufgeregt und redeten durcheinander. Und da waren sie wieder – die Frau und der Mann welche mir von den grünen Wiesen und den anderen Pferden erzählt hatten. Sie hatten ihr Wort gehalten. Schnell schlüpfte ich in das neue, ungewohnte Halfter und ging mit der Frau in den Hof. Sie fütterte mich mit ganz vielen leckeren Sachen und ging mit mir in Richtung Transporter. Da stand ich dann vor einer großen Rampe. Sollte ich es wirklich wagen da rauf zu gehen? Ich musste meine Angst bekämpfen, denn ich spürte, nur so würde ich endlich in Freiheit sein. Lange drei Stunden stand ich in dem Transporter. Dann war es endlich so weit. Ich stieg aus und sah rund um mich nur grüne Wiesen und andere Pferde! Noch nie hatte ich so große Freude verspürt. Schon am nächsten Tag durfte ich mit meinen neuen Freunden auf die Weiden. Vier Monate später habe ich mich schon super in meiner Herde eingelebt. Ich bin nicht der Boss, habe aber einen super guten Freund gefunden. Er heißt Amadeus und ist ein Haflinger. Wir sind ein Herz und eine Seele. Nur manchmal wenn die alten Erinnerungen wieder in mir hoch kommen, dann sagt man, dass ich ein schwieriges Pferd sei. Doch auf Gut Friedstein weiß man, dass das was man mir angetan hat, besonders für ein so großes und energiegeladenes Pferd wie ich bin, kaum zu verkraften ist. Doch mit viel Liebe, Vertrauen und Training ist alles zu schaffen. 
Danke dass ich wieder wie ein normales Pferd leben darf."


Lebensabend am Gnadenhof

(Bild links: Gabi Prammer, Hans List und Manuela Wilhelm)
 (Hintergrund: Eseldame Luna)

Der Gnadenhof Gut Friedstein in Schwerbach bietet ein Heim für Tiere. Die Bezirksblätter sahen sich um.

Sie wurden geschlagen, misshandelt, ausgesetzt oder haben sich verlaufen – pro Jahr finden im Tierheim St. Pölten 150-200 Hunde und 300 Katzen, 200-300 Wildtiere und Nestlinge Zuflucht. Im heutigen Teil der Serie "Mein bester Freund" sind die Bezirksblätter Pielachtal zu Besuch am Gnadenhof Gut Friedstein, sprechen mit Verantwortlichen, die Tiere aus Auffangstationen in der Region vermitteln und treffen jene, die Schnurli, Bello & Co bei sich aufnehmen.

Gebärmaschine Luna

"Die Eseldame Luna kommt aus Oberösterreich.

Der Gnadenhof Gut Friedstein in Schwerbach bietet ein Heim für Tiere. Die Bezirksblätter sahen sich um.

Sie wurde in einem Betrieb, der Urlaub am Bauernhof anbietet, als Gebärmaschine verwendet, da bei den Kindern kleine Eselfohlen besonders beliebt sind", erzählt Pflegerin Manuela Wilhelm. Gabi Prammer, die ebenfalls als Pflegerin am Gnadenhof arbeitet wirft ein: "Luna hat einen schlechten Rücken und wurde bis zum Schluss der Schwangerschaft geritten. Als sie zu uns kam war sie trächtig, jedoch in so einem schlechten Zustand, dass sie das Fohlen verlor. Am Anfang mussten wir ihr Patscherl aus Styropor machen, da sie nicht einmal ohne Schmerzen gehen konnte." Auf dem Gnadenhof in Schwerbach befinden sich ca. 60 Tiere die alle ein ähnliches Schicksal teilen. Von Pferden angefangen über Katzen, Schafe, Ponys und sogar Pfaue.

Verstört und verängstigt

"Man weiß teilweise nicht was den Tieren angetan wurde. Sie kommen zu uns und sind verstört und verängstigt. Da muss man natürlich erst das Vertrauen der Tiere aufbauen", erzählen die beiden Tierliebhaberinnen. Die Tiere verbringen am Gnadenhof ihren Lebensabend. "Nur Katzen werden manchmal hergegeben. Da wird aber darauf geschaut, dass wir die Personen kennen und sie in ein gutes Zuhause kommen. Es gibt bei uns aber die Möglichkeit Tierpate zu werden, bei der man die Tiere finanziell unterstützen kann. Man kann die Tiere dann auch besuchen und Zeit mit ihnen verbringen", so Manuela Wilhelm. Wer an einer Tierpatenschaft interessiert ist, kann am Gnadenhof vorbeikommen oder sich telefonisch unter der Nummer 0650 82 00 303 melden.

Quelle: Mein Bezirk

Das Team: Gabi Prammer, Hans List und Manuela Wilhelm

Verein Sonnberg:
Ein Tag im Zeichen des Reitsports
Alisa Gerstl

KIRCHBERG (red). Beim 1. Vereinstag des Reit- und Fahrvereins Sonnberg stellten sich viele Vereinsmitglieder mit ihren Pferden der Herausforderung und traten in drei verschiedenen Bewerben gegeneinander an. Obfrau Christa Mitterer und Schriftführerin Nina Gansch organisierten gemeinsam mit vielen Helfern diesen spannenden Tag im Zeichen des Reitsports.

Schauplatz Gnadenhof Gut Friedstein

Bereits am Vormittag trafen die ersten Reiter mit ihren Pferden auf dem Gnadenhof Gut Friedstein in Kirchberg an der Pielach ein, den die Betreiber dankenswerter Weise für diese Vereinsveranstaltung zur Verfügung stellten. Nach dem ersten Bewerb, einer Dressurprüfung, präsentierte sich Nina Gansch mit ihrem Haflinger Ativo in einer Musikkür der Klasse LM.
Den Zusehern wurde mit dem anschließenden Caprilli-Bewerb, einer Kombination aus Dressur- und Springelementen, eine nicht alltägliche Vorstellung geboten. Trotz zwischenzeitlichen Regenschauern konnte dank Reithalle das abwechslungsreiche Programm ohne Unterbrechungen stattfinden.

Obfrau freut sich über Engagement

Die Bewertung der beiden Bewerbe übernahmen Barbara Dietl und Elisabeth Minibauer, ebenfalls Vereinsmitglieder und begeisterte Pferdefreunde. „Wir sind glücklich, dass wir in unserem Verein so kompetente Mitglieder haben, die sich für diesen Vereinstag Zeit genommen haben und allen Startern ein gutes Feedback gegeben haben. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für ihren Einsatz bedanken“, freut sich Obfrau Christa Mitterer.

Ein bisschen Spaß muss sein

Nach der wohlverdienten Mittagspause für Pferd und Reiter, wurde Mensch und Tier nochmals alles abverlangt. Beim Spaßbewerb galt es etwa einen Slalom zu bezwingen, die Balance zu halten und möglichst schnell mit dem Pferd eine Engstelle zu passieren. „Alle Pferde und Reiter haben diesen Bewerb bravourös gemeistert. Der Spaß steht bei so einer Veranstaltung natürlich im Vordergrund“, freut sich Schriftführerin Nina Gansch.

Quelle: Mein Bezirk.at

Nachwuchs bei geretteten Hochlandrindern

Am 16. Jänner haben wir von unserer dramatischen Rettungsaktion von 9 Hochlandrindern (plus 2 Ponys) aus ziemlich verwahrloster Haltung in OÖ berichtet. Fünf der Tiere gingen ja auf den befreundeten Gnadenhof Gut Friedstein nach NÖ ins Pielachtal, wo den Tieren eine riesige Hochweide zur Verfügung steht. Nun hat sich gezeigt, daß eine der Jungkühe schwanger war und genau am Valentinstag, dem 14. Februar, ein Kälbchen geboren hat. Also wurde das kleine Stierkälbchen logischerweise auch gleich „Valentin“ genannt…

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, daß die junge und sehr scheue Mutterkuh ihr Kälbchen auch angenommen hat, sind die beiden nun ein Herz und eine Seele und haben sich in den oberen Bereich der Weide – etwas abseits von der übrigen Herde – zurückgezogen, wo Valentin mehrmals am Tag in Ruhe seine gesunde Muttermilch trinken darf.

Quelle: Animal Spirit

ANIMAL SPIRIT kauft  
9Hochlandrinder und

2 Ponys frei

Wie wir kurz vor Weihnachten berichten konnten, haben wir für insgesamt neun Hochlandrinder von einem aufgelassenen Zuchtbetrieb in OÖ, die sonst geschlachtet worden wären, gute Plätze finden können. Sie waren inzwischen auf einem einigermaßen heruntergekommenen Bauernhof untergebracht und von dort haben wir sie gestern bzw. heute freigekauft und abholen lassen.

Die Verladung verlief ausgesprochen ruhig und friedlich, wie man im kurzen Video sehen kann, sie haben wohl instinktiv gespürt, daß ihnen nun eine bessere und sichere Zukunft bevorstehen würde: Drei Jungrinder, eine Kuh und ihr 9 Monate altes Kalb wurden vom Gnadenhof Gut Friedstein im Pielachtal aufgenommen und zwei Ochsen sowie zwei Altkühe kamen auf einem befreundeten privaten Gnadenhof in Marchegg, NÖ unter. Zudem konnten wir auch gleichzeitig die Scheck-Ponystute „Sissy“ und ihre Muli-Tochter „Weibi“, die bis dato in einer dunklen dreckigen Box gestanden sind, befreien und ebenfalls zu
Gut Friedstein bringen. Inzwischen sind alle 11 geretteten Tiere wohlbehalten auf ihren neuen Plätzen angekommen. Die nicht gerade billigen Kosten für diese Befreiungsaktion inklusive professionellem Transport-Unternehmen von gut € 10.000,- (!) haben zum größten Teil Gut Friedstein und Animal Spirit übernommen, mit Unterstützung durch den Tierschutzverein Aktion Tiere in Not (ATIN), der das Ganze aufgedeckt und organisiert hat. Vielen Dank allen Beteiligten für die gute Kooperation im Sinne der Tiere!

Quelle: Animal Spirit

Erfolgreiche Vermittlungsbemühung von Animal Spirit für Konkurspferde

Dank der Vermittlungsbemühungen von Animal Spirit konnten in den letzten Wochen sämtliche 20 Konkurspferde aus dem Stall in Kettlasbrunn erfolgreich verkauft und durchwegs auf gute Plätze ermittelt werden. Zwei Ponys werden morgen noch abgeholt und auf einen vorkontrollierten Platz in Oberösterreich gebracht, die restlichen acht (darunter das Reitpony "Karli" siehe Foto ... ) dann am kommenden Freitag; diese dürfen zusammen bleiben, da sie in einem gemeinsamen Transport auf den neuen und sehr gut geführten Gnadenhof Gut Friedstein in NÖ kommen werden...
Quelle: Animal Spirit

Ersten beiden "Schlacht"-Esel 
auf neuem Platz


Von den acht "Schlachteseln", welche wir Ende Oktober am Gnadenhof Esternberg aufgenommen hatten, sind nun gestern die ersten beiden auf ihrem neuen Platz, am Gnadenhof Gut Friedstein in NÖ eingetroffen. Die beiden Grauen heißen "Wolle" und "Pendecho" und haben sich erstmal von den Reisestrapazen auf sehr winterlichen Straßen in der Box erholt. Danach dürfen sie mit den anderen Esel-Kollegen auf die große Weide, die momentan allerdings schneebedeckt ist.
Quelle: Animal Spirit

Wieder 3 Fohlen und
2 Esel gerettet



Heute konnten wir auch unsere bereits im Juli geretteten Eselstuten "Mona" und "Lisa" - sie durften den Sommer gemeinsam mit den Ziegen auf unserer schönen Weide am Forsthof in Laaben verbringen - auf ihren neuen Lebensplatz in den befreundeten Gnadenhof Gut Friedstein bringen, wo sie sich gleich mit den 3 anderen Herdengenossen "zusammengerauft" haben.
Quelle: Animal Spirit

Durch die Übernahme einer Patenschaft unterstützt du uns bei der täglichen Arbeit, um unseren Schützlingen eine artgerechte Tierhaltung sowie Pflege auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Die Tiere wiederum helfen uns dabei neue Wege zu gehen, körperliche und seelische Belastungen zu überwinden um wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen.

(Foto: NÖN Mittleres Pielachtal, Ausgabe 22/2016, S. 37)

Tiere suchen einen Paten

"Ein einzelnes Tier zu retten verändert nicht die Welt,

aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier."

Amanda

Hausesel
geboren 2009
Patenschaftsbeitrag
€ 160,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Bienchen

Shetland-Pony
geboren 2005
Patenschaftsbeitrag
€ 200,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Mozart

Hafi-Araber-Mix
geboren 1996
Patenschaftsbeitrag 
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Pinocchio

Welsh-Pony
geboren 2001
Patenschaftsbeitrag
€ 200,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Sonnenschein

Shetland-Pony
geboren 2007
Patenschaftbeitrag
€ 200,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Karli

deutsches Reitpony
geboren 2000
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Larissa

Traber
geboren 2000
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Mandy

Deutsches Reitpony
geboren 2000
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Habsburg

Haflinger
geboren 2008
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.(Teilpatenschaft möglich)

Casanova

Haflinger
geboren 2010
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Aramis

Haflinger
geboren 2011
Patenschaftsbeitrag
€ 260,-
(Teilpatenschaft möglich)

Picollo

Katze
geboren 2011
Patenschaftsbeitrag
€ 40,- p. m.(Teilpatenschaft möglich)

Wir danken
Mag. Danielle HEIDMANN
für die Übernahme einer Teilpatenschaft

Dondo

Fliegenschimmel
geboren unklar, ca. 1998
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Tiger

Katze
geboren 2010
Patenschaftsbeitrag
€ 40,-
(Teilpatenschaft möglich)

Portos

Traber
geboren 2006
Patenschaftsbeitrag
€ 260,-
(Teilpatenschaft möglich)

Rudi

ungarisches Warmblut
geboren 1994
Patenschaftsbeitrag
€ 260,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Petra

Bergschaf
geboren 2008
Patenschaftsbeitrag
€ 100,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Peterle

Ziegenbock
geboren 2012
Patenschaftsbeitrag
€ 100,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Luna

Hausesel
geboren 1997
Patenschaftsbeitrag
€ 160,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Wolle

Hausesel
geboren 2002
Patenschaftsbeitrag
€ 160,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Rolli

Kater
geboren 2010
Patenschaftsbeitrag
€ 40,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Schlawiner

Kater
geboren 2012
Patenschaftsbeitrag
€ 40,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Beni

Hausesel
geboren 2014
Patenschaftsbeitrag
€ 160,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Mona & Lisa

Hauseseln
geboren 2002
Patenschaftsbeitrag
€ 160,- p. m.
(Teilpatenschaft möglich)

Veli

Hausesel
geboren 1994
Patenschaftsbeitrag
 € 160,- p.m.
(Teilpatenschaft möglich)

Samy

Kater
geboren 2014
Patenschaftsbeitrag
€ 40,- p.m.
(Teilpatenschaft möglich)

Ein herzliches Dankeschön
für eure Unterstützung!

David

Kater
geboren 2012
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Familie Dr. Mark Kletter

Fritzi

Ziegenbock
geboren 2011
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Lomex Handel GmbH

Loisi

Ziegenbock
geboren 2012
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Renate Maria Gansberger

Julia

Katze
geboren 2011
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Alfred Tobias

Maxi

Hausschaf
geboren 2011
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Obermeier Leasing GmbH


Sternchen

Hafi-Araber-Mix
geboren 2010
Wir sagen Danke!

Teilpatenschaften
IRS Multiservice GmbH,
AOV Versicherungs GmbH

Enrico junior

Hausesel
geboren 2013
Wir sagen Danke!

Patenschaft
MS-Muldenservice GmbH

Nancy

Katze
geboren 2002
Wir sagen Danke!

Patenschaft
Karl Aaron


Bezirksblätter Pielachtal - MeinBezirk.at
"Punschen für den guten Zweck"

von Martina Schweller (Regionautin St. Pölten)
Dezember 2017, Printausgabe

Quelle: PUNSCHEN FÜR DEN GUTEN ZWECK, Bezirksblätter Pielachtal, 06./07.12.2017 / im Internet abrufbar:
https://www.meinbezirk.at/st-poelten/lokales/weihnachtsmarkt-gut-friedstein-d2337637.html

Veranstaltungsarchiv
Auszug diverser Veranstaltungen (2015-2017)



Einladungsarchiv
Weihnachtsmarkt auf Gut Friedstein



Einladungsarchiv
Flohmarkt auf Gut Friedstein



Einladung für den 1. Adventmarkt (2015)

Einladung für das 1. Sommerfest  (2015)

Entwurf für einen Adventmarkt am Gnadnehof (2015)

Weitere Veranstaltungen sind in Planung und werden im Veranstaltungskalender laufend aktualisiert. Unsere Flohmarkttermine findest du auch auf flohmarkt.at




Wer die Würde der Tiere nicht respektiert, kann sie ihnen nicht nehmen, 
aber er verliert seine eigene. 

Albert Schweitzer






Tierhimmel

Im stillen Gedenken an unsere verstorbenen Tiere

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und es ist warmes schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat dich gesehen. Und wenn du und dein Freund sich treffen, nimmst du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, und du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...

Paul C. Dahm









"Tieren nicht nur wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen." 

 frei nach Plutarch v. Chäronea

Pressestimmen

"Radio Arabella" besucht unseren Gnadenhof


„Hilf rasch, dann hilfst du doppelt!“ so das Motto vom Gnadenhof Gut Friedstein in Schwerbach in Kirchberg an der Pielach. Auf einer Fläche von ca. 16 ha finden vernachlässigte, gedemütigte und verstoßene Tiere ein neues oder auch nur vorübergehendes Zuhause. Egal ob Pferd, Hund, Katze, Ziege, Schaf, Hase usw. Momentan leben 17 Pferde, 10 Esel, 6 Ziegen, 10 Schafe, 9 Katzen und Ponys beim Gnadenhof. Unsere Reporterin Sandra Tonner hat gemeinsam mit Manuela Paternoster die Tiere am Gnadenhof Gut Friedstein besucht …

Quelle: Radio Arabella

Weihnachtsmarkt am Gnadenhof mit Radio NÖ für "Licht ins Dunkel"


Stimmungsvoller Advent am Gnadenhof Gut Friedstein. Einen wunderschönen Adventmarkt organisierten Kommerzialrat Alois Obermeier und seine Gattin Brigitte mit ihrem Helferteam am Gnadenhof Gut Friedstein in der Schloßgegend in Kirchberg vom 29. November bis 01. Dezember 2013. Zu sehen waren nicht nur die Pferde, Ponys, Esel, Ziegen und Katzen am Gnadenhof, sondern auch die weihnachtlich gestalteten Adventstände in der Reithalle. Im Zuge der der Aktion "Licht ins Dunkel" konnte Radio NÖ - Moderator Hannes Wolfsbauer begrüßt werden, der den Kindern Gedichte vorlas. Auch Bürgermeister Anton Gonaus stellte sich ein. Ob duftende Maroni und Kinderpunsch oder Glühwein für die Erwachsenen, viele Besucher stellten sich am Gnadenhof Gut Friedstein ein.
Quelle: Marktgemeinde Kirchberg a. d. Pielach

Tag der offenen Tür mit Bürgermeister Ök.Rat Anton Gonaus und Tourismusreferent Gerhard Hackner

Das Gut Friedstein in der Schloßgegend 7 in Kirchberg ist nicht nur ein Reitbetrieb mit derzeit neun Pferden zum Reiten lernen oder perfektionieren, sondern auch ein Gnadenhof mit ganz viel Herz für herrenlose, geschundene oder verwahrloste Tiere. Zum "Tag der offenen Tür" haben nun Kommerzialrat Alois Obermeier und seine Gattin Brigitte auf den Gnadenhof eingeladen. Bürgermeister Ök. Rat Anton Gonaus und Tourismusreferent Gerhard Hackner konnten feststellen, dass die Tierwelt am Gnadenhof mit Isländer-Wallach Fridolin, Eselstute Amanda, Shetland- Pony Sonnenschein, dem Schaf Rikky, Araberpferd Mozart, Katze Julia, Pinscher-Hündin Zoe und Welsh-Pony Wirbelwind sehr vielfältig ist. Für die Tiere kann man sogar Patenschaften übernehmen. Der Streichelzoo wird in Kürze fertiggestellt. Nächstes Jahr wird es Führungen für Kindergruppen geben und regelmäßig ein Kinderlager für Kinder aus sozial benachteiligten Familien.
Quelle: Marktgemeinde Kirchberg a. d. Pielach

Wir sind Gut Friedstein!

(Auszug aus unserem Tierbestand am Gnadenhof)

Deine Frage an uns?

Danke für Deine Nachricht!

Nach der Ortseinfahrt Schwerbach, die erste Abzweigung links über die kleine Flussbrücke abbiegen und gleich bei ersten Gabelung rechts halten.

Impressum
Gut Friedstein GmbH
Schlossgegend 7 / Schwerbach
A-3204 Kirchberg a. d. Pielach
office@friedstein.at
Tel.: 0664 / 330 22 05
FN 355022t
LG St. Pölten
UID ATU 66259247

Bankverbindung
Raiffeisenbank Wien-NÖ
IBAN AT93 3200 0000 1111 1408
BIC RLNWATWW

Spendenkonto
"Gut Friedstein"
Raiffeisenbank Wien-NÖ
IBAN AT 40 3200 0001 1111 1408
BIC RLNWATWW

Erreichbarkeit

von Wien (Zentrum)          

ca. 93 km ~ 1,5 h
von St. Pölten (Zentrum)  

ca. 33 km ~ 40 Min.
             

Navigation (von Wien)

Karte (von Bundesländern)

Ortsplan (Weg bis zum Parkplatz) 


Quelle: Google Maps (2017)






Termine für kommende Veranstaltungen?

Danke für die Nachricht!

Wir danken euch für eure Weiterempfehlungen!